Wir und die Welt

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Letztes Feedback






Was ist fremd

Heute habe ich in einer Zeitung gelesen, dass die Rechten wieder auf dem Vormarsch sind. Die Akzeptanz für diese Ideologien scheinen wieder größer zu werden. Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit - BlaBla-Gründen. Der einzige Grund ist, dass sich Geschichte wiederholt. Der 2. Weltkrieg ist ein schönes Beispiel: kaum haben die Versehrten aus dem 1. Weltkrieg ihre Wunden geheilt, sind sie schon ihrem Führer ins Verderben nachgelaufen. Ich verstehe die Menschen nicht. Die Zeitspanne zwischen dem 1. und dem 2. Weltkrieg beträgt knappe 20 Jahre. Ist es möglich, dass während dieser Zeit alle Wunden heilen oder hat man nie ausgekämpft?

 Ich frage mich, wie lange es wohl dauern wird, bis wir wieder in der Zeit von vor 60 Jahren sind. Warum fällt es uns so schwer, Fremde zu akzeptieren? Es sind doch auch Menschen.

 Es ist das Machtgehabe. Das Gefühl, besser zu sein als die Fremden. "Der Neger da drüben gehört nicht zu uns." "Die Türkenmama mit ihrem Kopftuch geht mir voll auf den Geist." Ich weiß noch immer nicht, was sie uns getan haben. Allerdings habe ich auch keine Ahnung, was mir die Juden getan haben.

 Aber ich weiß, dass jemand aus meiner Family im KZ gestorben ist. Und das waren sicher nicht die Juden.

8.7.09 20:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung